Flashplayer downloaden? Logo Meeresgeologie Online ... zur Startseite
Schrift kleiner | grösser 

Online-Nachschlagewerk zur Meeresforschung
Herausgeber: Dr. D. Völker

Biogene Sedimente

Autor: Dr. David Voelker

Biogene Seimentpartikel bestehen aus den Hartteilresten von Tieren und Algen. Den größten Teil machen Gehäuse von mikroskopischen einzelligen Tieren und Pflanzen aus. Die Hartteile bestehen aus Kalzit, Aragonit und Opal, sowie in geringem Umfang auch Apatit. Sedimente dieses Typs bedecken etwa 40% des Meeresbodens. Neben den Hartteilen werden auch die Reste organischer Kohlensoffverbindungen, die nicht bakteriell zersetzt werden abgelagert.

Biogene Sedimente sind entweder Kalkschlämme (calcareos ooze, CaCO3) oder Opalschlämme (siliceous ooze, SiO2.nH2O). Die entsprechenden Gesteine sind Kalksteine / Kreidefelden bzw. Radiolarite. Neben den kalzitbildenden Organismen existieren auch einige Formen mit Schalenteilen aus Aragonit, z.B. die Pteropoden (Flügelschnecken). Als relativ seltenes biogenes Sediment werden noch Phosphorit-Ablagerungen gebildet. Außerdem kann es unter bestimmten Umständen zur Anreicherung von organischem Kohlenstoff im Sediment kommen.Besonders reine biogene Sedimente findet man dort, wo keine Vermischung oder "Verdünnung" mit lithogenen Sedimenten erfolgt, d.h. landfern und vor allem auf isolierten Plateaus und Rücken, die nicht von Turbiditen erreicht werden können.

Die Masse der biogenen Tiefsee-Sedimente werden durch relativ wenige Formen von planktischen Organismen gebildet: Coccolithophoriden (kalkiges Nannoplankton) und planktonische Foraminiferen wie Globigerinen erzeugen die Masse an kalzitischem Material. Diatomeen (Kieselalgen) und Radiolarien erzeugen die Masse an silikatischem Material.

Biogene Flachwassersedimente werden unter anderem durch benthische kalkausscheidende Algen, Korallen, Mollusken und benthische Foraminiferen gebildet. Es handelt sich ausschließlich um Kalke. Flache, warme Meere sind Ablagerungsräume in denen Karbonatsedimente in hohen Bildungsraten erzeugt werden können (Stichwort "carbonate factory"), am sichtbarsten wird dies durch die Bildung von Kalkriffen und Karbonatplattformen.

Pelagische Sedimente, die zu mindestens 30% aus Schalen oder Bruchstücken von Organismen bestehen werden als "biogenic oozes" (biogene Schlämme) bezeichnet. Je nach Hauptgemengteil unterscheidet man zwischen foram(iniferal) ooze, diatom(aceous) ooze etc. Untergeordnete Nebengemengteile werden mit dem Adjektiv "bearing" vorweg gestellt, z.B. diatom-bearing radiolarian ooze (etwa: "diatomeenführender Radiolarienschlamm"). Reiner foram ooze, ein häufiges Tiefseesediment auf Rücken und Plateaus oberhalb der CCD wird auch Globigerinenschlamm genannt.